"Wenn es doch bloß nicht so viele wären"

ist ein gängiger Stoßseufzer im Ersatzteilwesen. Eine Ersatzteil-Klassifikation könnte wertvolle Hilfe bieten. Doch die fehlt oft genug. Oder ist mangelhaft. Damit stößt die Datenpflege an ihre Grenzen.

Sind das auch Ihre Grenzen?

Dann lassen Sie sich durch einen Ersatzteilberater durch den Prozess der Ersatzteil-Klassifikation führen. Denn gerade bei Ersatzteilen helfen Verfahren der Massendatenpflege. Damit handelt es sich um eine äußerst lohnenswerte Investition.

Womit starten Sie?
Am besten erst einmal mit diesem Workshop

Andreas.Noll@no-stop.de

2024 durchstarten

Workshop und Seminar Ersatzteil-Klassifikation

An einem Tag im Workshop “Ersatzteil-Klassifikation” Ihre nächsten Schritte definieren

Die Umsetzung Ihrer Anforderungen in einem solchen Workshop zur Klassifikation gestalten wir damit ganz individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten. Ihre Wünsche fließen ein. Dabei kann es um die Basis in Form vorhandener Ersatzteil-Stammdaten gehen, wie
  • fehlende Daten,
  • falsche Daten,
  • Nutzung weiterer Daten-Felder,
  • zu viele Daten (Dubletten).
Im Fokus können aber auch Ihre Pflege-Prozesse stehen. Denn bei Ihnen fallen jeden Tag neue Daten an. Regelmäßig gibt es zu ändernde Stammdaten.
  • Wer pflegt diese,
  • wie erfolgt die Qualitätssicherung,
  • wer fasst nach,
wenn eigentlich Änderungen anstehen, die Informationen aber nicht "beikommen".

Zusätzlich definieren Sie die Form der Leistung.

Zum Beispiel als

  • Workshop mit hoher Einbringung Ihrer Mitarbeiter,
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter,
  • Sparringspartner für Sie, wenn Sie Ihre Roadmap definieren wollen.

Sie testen ohne Risiko ganz nebenbei meine Leistung als Management-Berater für After Sales Service. Aber eben nicht nur die Beratung, sondern auch, ob "die Chemie stimmt".

Und das alles in einem einzigen Workshop "Ersatzteil-Klassifikation".

Beispiel für eine
Workshop-Tagesordnung "Klassifikation"

  1. Einführung
    - Vorstellung der Teilnehmer
    - Ziele
  2. Abbildung des Ersatzteilmanagements im SAP
    - Logistik, Lagerung, Bestandsoptimierung für Ersatzteile
  3. Stammdaten-Quellen:
    - PIM
    - SAP
    - Ersatzteilbücher
  4. Erforderliche Klassen
  5. Klassifikations-Konzept
    für Ersatzteil-, Zubehör-, After Sales-Artikeln
    (- Lifecycle-Management)

Mein Angebot

 

Egal, welches Format, welche Beteiligungsform, welcher Inhalt, in einem können Sie sicher sein:

Sie erhalten praxisnahe Informationen und Rückmeldungen

Konkret. Und mit

  • Ihren Daten
  • Ihren Mitarbeitern
  • Ihren Restriktionen

Das alles, ohne dass Sie Zeit für Reisen verlieren

Ablaufplan rund um einen Workshop für Ihre Ersatzteile

Ihre Chance, aus einem Workshop für Ihre Ersatzteil-Klassifikation das Maximum herauszuholen, liegt in der Vorbereitung. Je besser Sie mich "füttern", desto mehr habe ich in der Vorbereitung zu tun. Ohne zusätzliche Kosten

Damit Sie ein gutes Ergebnis erhalten.

Die Alternative: Durchführung als Seminar

Die Alternative zum Workshop ist ein Inhouse-Seminar. Damit entfallen Reisezeiten, Sie bleiben in gewohnter Umgebung. Und Sie können immer noch entscheiden, ob dieses Seminar mit Ihren Daten stattfindet oder eher anonym.

Angesichts des Mangels an Seminaren speziell für den Maschinenbau bietet sich Ihnen hier eine außergewöhnliche Möglichkeit der Schulung.

Keine Zeit mehr verlieren

Jetzt den Schritt zum
Workshop
Ersatzteil-Klassifikation gehen

Greifen Sie zu auf
20+ Jahre Erfahrung After Sales

Ersatzteil-Berater Andreas Noll

Ihre Kontaktaufnahme kostet Sie nichts

Schreiben Sie mir ➥ ich melde mich

Ansonsten lasse ich Sie in Ruhe:
kein Spam, keine Newsletter


Sie sind sich noch nicht sicher, wie Sie sich mit einem Workshop dem Thema nähern wollen?

Dann stöbern Sie doch einfach noch ein wenig auf dieser Website zum Problematik Ersatzteil-Klassifikation