Zahlen, Daten, Fakten

You can't improve what you can't measure

Ein stabiles Datengerüst ist gerade in der Logistik mit komplexen Prozessschritten die Basis jeder Verbesserung. Dies kann heißen, dass der Zugriff auf die Datenbanken der Logistik-Systeme (ERP, WMS, MFR) erforderlich wird.
In vielen Fällen hilft als erster Schritt schon die einfache Aufschreibung. Schicht-, Tages- oder Monatsdaten in einer Kennzahlen-Datenbank (Muster für ein Lager) helfen, um urteilsfähig zu werden. Diese Datenbank darf gerne in Excel sein. Dann ist jedenfalls sicher gestellt, dass die Pflege auch im Umfeld eines Lagers erfolgen kann. In vernünftig gestalteten Grafiken aufbereitet bilden die so erhobenen Daten den Grundstock für ein aussagefähiges Kennzahlen-Cockpit. Sie sind damit ein Schritt in Richtung Controlling.

Bei sehr großen Datenmengen wird ein Datenbank-Programm, meist wohl Access, angesagt sein, wenn nicht gerade ein Business Warehouse im Hintergrund steht. Dessen erstes Ziel muss die Komprimierung des Datenvolumens sein. Also: keine Bange vor den Megabytes...

Nach "Eindampfen" des Volumens auf ein handhabbares Volumen ist auch bei Massendaten die Visualisierung in Excel ganz sicher das Mittel der Wahl. Bekanntermaßen sagt ein Bild mehr als 1.000 Worte (Hinweise zur graphischen Aufbereitung).


Sie suchen Unterstützung beim Aufbau eines Kennzahlen-Systems für Ihr Ersatzteil-Managements?

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu mir auf.
Nutze Deine Zeit, sie kommt nie wieder
Ivan Blatter

Diplom-Ingenieur
Andreas E. Noll

Am Hang 12
61476 Kronberg


top